Christopher Breust

"Wenn ich meine Charaktere spielen darf, das ist für mich Leben. Musik, das Singen, das ist für mich Emotion. Und erlebe ich mit meinen Spielern am Tisch eine unterhaltsame Geschichte, kommt dabei alles zusammen und ich kann die viel zu laute Welt um mich herum vergessen, das ist für mich dann Harmonie."

 

Christopher Breust, der, Plural: Christopheri, auch: Chris, Christopherus, Mr. Gold; gebürtig des kleinen Vorharzdorfes Wiedelah, ist mit Klara Steenken FSJ-ler der Theaterlandschafft im Zyklus 2019/2020.
Nach dem Abitur am NIG Bad Harzburg steht Christopher vor der Wahl, in welche berufliche Sparte er seine Energie und sein Herzblut stecken soll. "Irgendwas mit Theater", hört man meist von ihm und dass er schon immer nur auf der Bühne sein wollte, egal wie klein oder groß. Als mitleitende Kraft seiner Theater-AG arbeitete Christopher nicht nur hinter der Bühne als Koordinator (und kleinen ersten Versuchen als Autor), sondern auch singend und spielend auf der Bühne, um Theater gemeinsam zu leben. Bei der Theaterlandschafft lernt er jetzt, wie er sein volles Potential ausschöpfen kann.
Erwischt man Christopher einmal nicht beim Nachdenken oder Grübeln, hört man ihn meist beim Singen, um seine Stimme fit zu halten und vor allem Spaß zu haben! Auch probiert er immer wieder Neues in der Küche aus - oft ohne jegliches Rezpet, dafür aber mit chaotischen Ausrufen, wenn er die Herdplatte wieder einmal angelassen hat. Meistens schreibt er schon an der nächsten spannenden Geschichte, denn er ist auch Spielleiter im "Pen and Paper"-Genre: nur mit Stift, Papier, Würfeln und Heldenbögen durchleben seine Mitspieler ein für sie gänzlich interaktives Abenteuer. Als Spielleiter werkelt Christopher stetig weiter an seinem eigenen Fantasy-Universum, seinen auftretenden Charakteren und den stets fairen Regeln - denn euer Game-Master hat immer Recht!

 

Das Buch zugeschlagen, was bleibt noch zu sagen?
-"Wozu das Geschwafel?"
-"Hmm... ja; dann... mach mal 'ne Probe auf Intelligenz..."