FAUST to go

Spieltermine

28.09.2018  um 19:30 Uhr Bühne 7 in Quedlinburg (Premiere)

15.12.201 8 um 19:30 Uhr Bühne 7 in Quedlinburg 

 

 Wer möchte nicht gern doch einmal alles erjagen, erlangen, auskosten, was er sich sein Leben lang versagt, nicht getraut hat? Und wer würde nicht gern wie Mephisto alle Moral und Skrupel gar nicht erst aufkommen lassen? In einer Sprache, die uns in Zeiten von SMS-Deutsch, Werbesprache und einer Flut von Anglizismen entfremdet zu sein scheint konzentriert diese Bühnenfassung des Faust das Zeitlose von Verführung und Sinnlichkeit, von persönlicher Verantwortung und egozentrischer Verantwortungslosigkeit.

 

FAUST to go ermöglicht in der Kombination von Schauspiel und Figurentheater ein Spiel mit hohem Tempo und Vielschichtigkeit. Auf engstem Raum können Puppen fliegen, sich verwandeln, kurz, sie können all das was Menschen unmöglich ist. Und in dieser alten Fabel geht es schließlich auch um die Kraft der Magie, um Grenzen der Rationalität, um Alchemie und die Anziehung, die alles Übernatürliche auf uns Menschen schon immer hatte.

 

Faust to go ist der Versuch, dem großen Werk in einer kleinen Form gerecht zu werden. Eine Vereinfachung ohne zu simplifizieren, eine Kürzung, ohne zu verkürzen, eine Annäherung an das Unnahbare. Es gilt Lust zu machen auf mehr Substanz, auf Tiefgang und die Freude an literarischem Theater.

 

 

 

Download
FAUST to go - Stück und Team
FAUST to go.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.7 MB

Regie und Fassung         Stephan Bürgi

Spiel                                     Kerstin Dathe und Karl Karliczek

Bühne und Kostüme     Mark Späth

Musik                                   Matthias Beitmann

Puppenbau                       Kerstin Dathe

Bühne und Technik       Hardi Richter und Reiner Pröhle

Foto, Grafikdesign         Héctor Bazo

Produktionsassistenz  Bianca Hein

 

 

Spieldauer:                     ca. 90 min / eine Pause

Spielorte:                        Theater, Open Air, Gastspielorte, Schulen

Spielfläche:                    min. 6 m x 5 m

Diese Inszenierungsprojekt ist möglich durch die großzügige Unterstützung von:

 

Staatskanzlei und Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt

Lotto-Toto Sachsen-Anhalt

 Lions Club Quedlinburg

Harzsparkasse 

sowie private Sponsoren